Lauchsuppe mit/ohne Thermomix (glutenfrei)

(Kommentare: 0)

Porree - Ein Küchenklassiker als Suppe

Letzte Erntesaison hatten wir nicht so viel Glück mit unserem Lauchertrag. Die Lauchmotte war ziemlich fleißig und hat unsere Stangen ganz schön durchlöchert. So konnte nur etwa die Hälfte der Ernte überhaupt verwendet werden.

In diesem Jahr haben wir Kapuzinerkresse nebendran gepflanzt, damit die Schädlinge sich dort ordentlich satt essen können. Das hat auch ganz gut geklappt. In unseren Porreestangen finden sich kaum Löcher und sie konnten fast vollständig verwendet werden. Yay!
Da Lauch sich sehr gut selbst reproduziert, gibt es bei uns fast endlosen Nachschub. Die Stange wird so weit aus der Erde gezogen, dass noch 2 cm Zwiebel im Boden steckt. Dann mit einem glatten Schnitt abschneiden und die Zwiebel wieder in den Boden stecken und mit Erde bedecken.

Nach 1 – 2 Wochen zeigt sich schon der neue Lauch.

Porreepflanzen sind nicht sehr empfindlich und können deshalb meistens den ganzen Winter auf dem freien Feld überleben.

 

Für die glutenfreie Lauchsuppe braucht ihr folgende Zutaten:

  • 3 Stangen Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 mehlig kochende Kartoffeln
  • 400 ml Wasser
  • 100 g Frischkäse
  • etwas Butter
  • körnige Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Muskatnuss (gerieben)

Zubereitung mit Kochtopf und Pürierstab:

Den Lauch gründlich waschen und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen und in Würfel zerteilen und den Knoblauch enthäuten und grob hacken.

Die Butter in einen ausreichend großen Kochtopf geben und die Hälfte des Lauches darin anschwitzen lassen, nach 1 – 2 Minuten die andere Hälfte und den Knoblauch dazu geben und alles, unter Rühren, 5 Minuten andünsten lassen.

Dann mit dem Wasser aufgießen und die Kartoffelwürfel dazu geben. Die körnige Gemüsebrühe dazu geben. Bei der Menge kommt es ein bisschen auf den Geschmack und auf die Packungsanweisung an. Einfach ausprobieren.

Das ganze sollte jetzt kochen bis die Kartoffeln und der Lauch schön weich sind – das dauert etwa 15 Minuten.
Dann alles mit dem Pürierstab fein zerkleinern und mit den anderen Gewürzen abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen und den Frischkäse unterrühren.
Seid ihr mit der Konsistenz nicht zufrieden, gebt einfach noch etwas Wasser dazu und würzt entsprechend nach.

Schon fertig!

 

Zubereitung im Thermomix:

Die gewaschenen Lauchringe und den Knoblauch mit der Butter in den Mixtopf geben und 3 Minuten/100°C/Stufe 1 andünsten.
Die Kartoffelwürfel, das Wasser und das Brühpulver dazu geben und 15 Minuten/100°C/Stufe 2 weich kochen.
Dann mit den Gewürzen abschmecken und 20 Sekunden/Stufe 10 pürieren.
Den Frischkäse dazu geben und 10 Sekunden/Stufe 2 unterrühren.

Guten Appetit!

Dazu passen dünn geschnittene angeröstete Baguettscheiben mit ein wenig Butter bestrichen und mit Räucherlachs belegt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben