Essiggurken süß-sauer eingelegt

(Kommentare: 0)

Essiggurken aus dem eigenen Garten

Was Oma schon wusste, das wissen wir jetzt auch, denn wir haben viel getestet und ausprobiert. Wer ein bisschen Respekt hat vor dem Einwecken, der kann seine Angst getrost vergessen - das Rezept ist so einfach, dass es auch Anfänger hinbekommen.

Mehrere Versionen Essiggurken sind dieses Jahr bei uns ins Glas gekommen. Den Klassiker in Essig zeigen wir euch hier. Inspiriert wurden wir von vielen Rezepten in Kochbüchern und im Internet. Am ähnlichsten an das Rezept kommt dieses hier für Gewürzgurken vom kleinen Kuriositätenladen.

Zutaten für den ersten Arbeitsschritt:

  • 3,5 kg möglichst kleine Gurken
  • 100 g Salz
  • Wasser

Zuerst müssen die Gurken geputzt werden. Bei uns bekommen sie zwei Wasch-Durchgänge im Küchenwaschbecken. Wir geben immer ein bisschen Natron ins Wasser um die Gurken besser zu reinigen. Wichtig ist die restlichen Stengel an den Enden abzuschneiden. Besonders große Gurken halbieren wir, damit sie am Ende nicht die ganzen Gläser verstopfen.
Danach kommen sie in einen großen Kochtopf und werden mit den 100 g Salz gemischt. Der Topf muss jetzt mit Wasser aufgefüllt werden bis alle Gurken bedeckt sind. Es hilft einen Teller auf die Gurken zu lesen um sie zu beschweren.
So dürfen sie dann mindestens 24 Stunden durchziehen.


Haben die Gurken genug Zeit gehabt das Salz aufzunehmen werden sie mit kaltem Wasser abgespült und zusammen mit einem Lorbeerblatt und einer Dillblüte in ein Glas geschichtet. Je dichter, desto besser. Gut ist es vorher auszuprobieren wie viele Gläser benötigt werden, da das ein wenig auf die Größe der Gurken ankommt.


Für den nächsten Arbeitsschritt benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 2 große rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Flasche Aufguss für 3,5 kg Essiggurken
  • 4 EL Gewürzmischung für Essiggurken; das Rezept findet ihr hier oder ihr schaut in unserem Newsarchiv


Der Sud wird im einem Topf erhitzt. Die roten Zwiebeln und die Knoblauchzehen werden in feine Ringe bzw. Stücke geschnitten und kommen in den Sud und werden etwa 5 Minuten gekocht, damit sie weich werden. Zusätzlich kommt die Gewürzmischung dazu.


Ist der Sud kochend heiß, werden die Gläser bis zum Rand damit aufgefüllt und sofort fest verschlossen.
Danach werden die Gläser auf ein Backblech gestellt und der Boden des Blechs mit Wasser befüllt, sodass etwa 5 cm Wasser im Blech steht. Wichtig ist, dass die Gläser sich nicht berühren. Die Temperatur auf 150°C stellen und so lange kochen lassen, bis Bläschen aus den Gläsern aufsteigen. Das dauert mindestens 30 Minuten. Dann sollten auch die Gurken weich gekocht sein.


Bevor ihr die Gurken essen könnt, solltet ihr sie einige Wochen durchziehen lassen, damit sie den Geschmack der Kräuter annehmen können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben